Das Projekt Pflegekinderstimme

Das Projekt Pflegekinderstimme

Daniela Reimer und Christine Schubert

Wir wissen bisher sehr wenig darüber, wie die Pflegekinder selbst ihr Aufwachsen in einer Pflegefamilie erleben. Zwar beanspruchen viele Personen im Pflegekinderwesen, die Interessen der Kinder zu vertreten, die Kinder selbst kommen aber sowohl in der Praxis als auch in der Forschung nur selten zu Wort.

Das soll sich ändern:

Wir möchten Pflegekindern eine Stimme geben.

Deshalb befragen wir sie im Rahmen von Interviews lieber selbst.

Um die Erfahrungen der Pflegekinder nutzbar zu machen, diskutieren wir besonders interessante Teile der Befragungen in vollständig anonymisierter Form im Rahmen von Workshops mit Gruppen von Pflegeeltern.

Aus der Gegenüberstellung der Erfahrungen der Kinder und dem, was die Pflegeeltern erarbeiten, werden wir am Ende des Modellprojekts neue Ansätze für die Beratung von Pflegeeltern haben.

 

Werbung
Werbung
Werbung

Die Kinder- und Jugendhilfe bedarf grundlegender Reformen!

Bundesweit einheitliche Fachstandards in der Kinder- und Jugendhilfe fehlen. Wo sie innerhalb von Bundesländern recht unterschiedlich existieren, sind sie, auch bei intensiven Bemühungen von Mitarbeitern der Landesbehörden, in den Jugendämtern kaum durchsetzbar.


Mitglied werden PAN NRW e.V.

Mitglied werden PAN NRW e.V.

Gruppen und Organisationen vor Ort

PAN unterstützt örtliche Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase und durch regelmäßige Fortbildung der Gruppensprecher. Sofern Sie sich einer dieser örtlichen Gruppen anschließen möchten, finden Sie nachfolgend eine Übersicht bestehender Initiativen.