/* */

BEWILLIGT? SOZIALRECHTLICHE FRAGEN IN DER
PFLEGEKINDERHILFE

Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) erfolgt eine Neuordnung der Behindertenhilfe, die auch für Pflegekinder mit geistiger, körperlicher oder seelischer Behinderung von Bedeutung ist und zahlreiche Fragen aufwirft:
–  Welche Konsequenzen haben die Änderungen des BTHG für die Pflegekinderhilfe?
–  Welcher Träger ist für die Unterbringung von jungen Menschen mit Behinderung in einer Pflegefamilie zuständig?
–  Welche zusätzlichen Leistungen können beantragt werden?

Im Rahmen einer Tagesveranstaltung gibt Diana Eschelbach einen Überblick über die Rechtsgrundlagen für Pflegekinder mit Behinderungen in Bezug insbesondere auf die sachliche Zuständigkeit von Jugendamt oder Sozialhilfeträger sowie die für die Pflegekinderhilfe relevanten Neuerungen durch das Bundesteilhabegesetz. Zusammen mit den Teilnehmenden sollen Antworten unter anderem auf oben genannte Fragestellungen erarbeitet werden und ein Austausch untereinander stattfinden.

VERANSTALTER

Die Veranstaltung wird von den beiden Landesjugendämtern in NRW LWL und LVR sowie PAN e.V. NRW angeboten

TAGESABLAUF

9.30 Uhr Anreise/Stehcafé

10.00 Uhr Begrüßung durch die Veranstalter Sozialrechtliche Fragen, Schwerpunkt BTHG
Diana ESCHELBACH, Juristin und freie Referentin für Kinder- und Jugendhilferecht

12.00 Uhr Pause mit Mittagsimbiss

13.30 Uhr Ende der Veranstaltung
•••

ZIELGRUPPE

Pflegeeltern und Fachkräfte der Pflegekinderdienste freier
und öffentlicher Träger der Jugendhilfe

 

INFORMATIONEN

Maike FÖRSTER, LVR-Landesjugendamt Rheinland
Tel 0221 809-6788, maike.foerster@lvr.de

FRAGEN ZUR ANMELDUNG

Zentrale Fortbildungsstelle (ZFS)
Tel 0221 809-4016 oder – 4017
Fax 0221 809-4066, fobi-jugend@lvr.de

TEILNAHMEBEITRAG

35,- EUR für die Teilnahme als Tagesgast inkl. Veranstaltungsverpflegung.

TEILNEHMERZAHL

80

ANMELDUNG

Eine Anmeldemöglichkeit über den Online-Katalog des LVR-Landesjugendamts Rheinland finden Sie >> hier << oder
unter www.jugend.lvr.de › Fortbildungen › Online-Katalog › Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit › …. 10.03.2020
bis zum 13. Februar 2020.

ORT

HEINRICH-VON-KLEIST-FORUM
GERD-BUCERIUS-SAAL
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm

Werbung
Werbung
Werbung

Die Kinder- und Jugendhilfe bedarf grundlegender Reformen!

Bundesweit einheitliche Fachstandards in der Kinder- und Jugendhilfe fehlen. Wo sie innerhalb von Bundesländern recht unterschiedlich existieren, sind sie, auch bei intensiven Bemühungen von Mitarbeitern der Landesbehörden, in den Jugendämtern kaum durchsetzbar.


Mitglied werden PAN NRW e.V.

Mitglied werden PAN NRW e.V.

Gruppen und Organisationen vor Ort

PAN unterstützt örtliche Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase und durch regelmäßige Fortbildung der Gruppensprecher. Sofern Sie sich einer dieser örtlichen Gruppen anschließen möchten, finden Sie nachfolgend eine Übersicht bestehender Initiativen.