Initiativkreis für Pflege- und Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis

Initiativkreis für Pflege- und Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis

EINLADUNG an alle Pflege- und Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis

Initiativkreis für Pflege- und Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerung und traumatischen Erlebnissen

Vorwort:

Liebe Pflege- und Adoptiveltern,
wir laden Sie ein, zum Initiativkreis für Pflege- und Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis, eine Selbsthilfegruppe für Familien von Kindern mit besonderen Entwicklungswegen und Bedürfnissen. Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen und traumatischen Erlebnissen, die eine besondere Begleitung, Unterstützung und Förderung benötigen. Wir, das sind zwei Pflegemütter aus Troisdorf und Hennef.

Sabine Wagner und Marlen Krampe

Wir haben uns viele Fragen gestellt:

  • Was könnte Familien im Alltag mit ihren Kindern und bei der Vielfalt von Herausforderungen helfen?
  • Wie könnte eine Unterstützung bei der Aufnahme eines Kindes in ein Pflege- oder Adoptionsverhältnis aussehen?
  • Woher holen wir uns die Kraft und die Sicherheit im Umgang mit diesen besonderen Kindern?
  • Welche Erfahrungen gibt es zum Thema Besuchskontakte?
  • Gibt es in anderen Familien auch besondere Konflikte unter den Geschwistern?
  • Wie läuft es in der Schule – welche Schulformen sind geeignet?

Wir glauben, dass alle Familien davon profitieren können, wenn wir, die Gruppenmitglieder, alle unser Wissen und unsere Erfahrungen aus dem täglichen Umgang mit unseren Kindern oder auch im Umgang mit Schulen und Behörden weitergeben. Unterstützung bekommen wir dabei von der Lebenshilfe in St. Augustin, die uns einen schönen Gruppenraum zur Verfügung stellt und uns bei der Organisation von Veranstaltungen unterstützt. Wir sind Mitglied im Verband der Pflege- und Adoptiveltern in NRW, PAN e.V., der uns fachlich berät.

Seminare, Vorträge und Fachtage zu psychologischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Fragen von Pflege- und Adoptionsverhältnissen, sowie Supervision wollen wir regelmäßig anbieten.

Wir haben viele Ideen, wie eine Gruppenarbeit aussehen könnte:

  • vertrauensvolle und diskrete Zusammenarbeit
  • zuhören, sich austauschen, Raum für aktuelle Themen und Probleme der Mitglieder
  • Sammlung von Themen und Aufbereitung für die Abende durch Gruppenmitglieder
  • Netzwerk für wichtige Kontakte zu Fachleuten (Ärzte, Therapeuten, Juristen, Verbände)
  • Netzwerk der Familien untereinander (Telefon, Mail)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • „Spielregeln“ für die Zusammenarbeit der Gruppe (kein Stammtisch sondern, strukturierte Diskussionen)
  • Gemeinsame Unternehmungen, Ausflüge und Familienfeste

Die Gruppe soll den Teilnehmern eine Auseinandersetzung mit den eigenen Themen ermöglichen – und das mit Menschen in ähnlichen oder gleichen Lebenssituationen. Durch die Erfahrungen, Kompetenzen, Ressourcen und Ideen aller Gruppenteilnehmer soll eine Atmosphäre des Vertrauens geschaffen werden, aus der alle Familien schöpfen können.

Treffen:

Familienbildungsstätte Lebenshilfe Bildung NRW
Bonner Strasse 68 a, 53757 St. Augustin
(Bitte Eingang hinter dem Haus nutzen)

alle 2 Monate, immer Donnerstags 20.00 Uhr – 22.00 Uhr
aktuelle Termine bitte erfragen

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele Pflege- und Adoptiveltern im Rhein-Sieg-Kreis erreichen und wir zusammen

  • gute Gespräche
  • nette Kontakte
  • und viel Spaß

haben werden.

Kontaktdaten:

Sabine Wagner
Telefon: 02241/1695145
E-Mail: kleintierwohl@gmx.de

Marlen Krampe
Tel.: 02242/9019079
E-Mail: m.krampe@web.de

 

Die Kinder- und Jugendhilfe bedarf grundlegender Reformen!

Bundesweit einheitliche Fachstandards in der Kinder- und Jugendhilfe fehlen. Wo sie innerhalb von Bundesländern recht unterschiedlich existieren, sind sie, auch bei intensiven Bemühungen von Mitarbeitern der Landesbehörden, in den Jugendämtern kaum durchsetzbar.


Mitglied werden PAN NRW e.V.

Mitglied werden PAN NRW e.V.

Gruppen und Organisationen vor Ort

PAN unterstützt örtliche Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase und durch regelmäßige Fortbildung der Gruppensprecher. Sofern Sie sich einer dieser örtlichen Gruppen anschließen möchten, finden Sie nachfolgend eine Übersicht bestehender Initiativen.


Fachthemen und Öffentlichkeitsarbeit

In diesem Kapitel finden Sie Artikel zu verschiedenen Themenfeldern rund um das Adoptiv- und Pflegekinderwesen. Außerdem können Sie unsere Arbeit unterstützen, indem Sie sich an Umfragen beteiligen.