Fachtag vom 28.02.2018
Geschwisterkinder – „Wir pflegen mit!”

Geschwisterkinder in Adoptiv- und Pflegefamilien
Wir haben uns an diesem Tag einem Thema zugewandt, das wir in der Literatur so gut wie nie finden, was in der Gesellschaft und in den Fachkreisen den Anstrich des TABUS hat, was aber immer Thema ist, nicht offen, aber da! Den Satz: „Viele Wege führen nach Rom”, können wir auch auf Geschwisterkinder in Adoptiv- und Pflegefamilien übertragen.
Hier finden Sie die Fachvorträge unserer sehr erfahrenen Referenten als PDF zum Download.

  • Vortrag „Pflegekinder – Zusammenleben aus der Perspektive der leiblichen Kinder”
    Monika Dreiner
    Dipl. Psychologin, arbeitet in eigener Praxis und in der Nachsorge von Großschadensereignissen mit Kindern und Fortbildungen für Fachleute zum Thema Trauma-Therapie.
    >>> DOWNLOAD <<<
  • Vortrag „ Leibliche Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien“
    Heinzjürgen Ertmer
    Großvater, Vater und Pflegevater, Sozialarbeiter, seit 1973 in Herten, 20 Jahre Pflegekinderdienst, anschließend Leitung ASD, gegen Ende auch Leitung Jugendamt Stadt Herten, 10 Jahre im Kuratorium der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes, weiterhin der Stiftung u.a. als Referent verbunden.
    >>> DOWNLOAD <<<
  • Vortrag „Wie erleben leibliche Kinder das Aufwachsen in Übergangspflegefamilien?“
    Übergangspflege bezeichnet Familien, in denen Pflegemütter und/oder -väter Kinder aus akuten Krisen- und Notsituationen aufnehmen. In diesen Familien können bereits leibliche Kinder leben, welches einen zusätzlichen Faktor darstellt, der dieses besondere Familienleben beeinflusst.
    Dr. Almut Lehmann
    Krankenschwester, Dipl. Pflegewirtin und Erziehungswissenschaftlerin, Mutter eines leiblichen Kindes und zweier Pflegekinder. Sie hat sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit dem Thema angenommen. Dazu hat sie erwachsene Menschen interviewt, die mit Übergangspflegekindern groß geworden sind.
    >>> DOWNLOAD <<<